Pfalz/Vogesen 2004

Tourtelegramm

Do 10/06/2004 Pfalz
84km sonnig und heiss

Neustadt – Lambrecht – Täler – Dampflok – Ausflugsverkehr – Nothweiler – Schlechte Wege in Frankreich – Wetter bezieht sich – Fleckenstein fällt aus – Mit Spaniern abend gegessen und englisch poliert – Gewitter
Fr 11/06/2004 Route de Etangs
85km heiter

Fleckenstein – Philipsbourg – Baehrenthal – Mouterhouse – 12Apostelstein – Wingen – Phalsbourg – Lutzelbourg

Morgens Tour zum Chateau du Fleckenstein, anschließend nach Lembach Baguettes kaufen —20km extra. Nach dem Essen Richtung Phalsbourg. Plate de jour in Wingen. Fett ohne Ende:
Vorspeise Leberwurst und Speck. Hauptgericht gefülltes Kalbfleisch mit Kartoffelpüree. Nicht schaffbar aber nur 6,90.

In Phalsbourg erfahren, dass Camping 1998 geschlossen hat. Meine Unterlagen sind von 1996.
Noch mal 10km bis zum Schiffshebewerk Lutzelbourg. Für heute reicht es.
Abends Gewitter.

Sa 12/06/2004 Cols et vin
68 km Sonne, kühl

Lutzelbourg – Dabo – Col de Valsberg (652) – Wangenbourg – Col de … (662) – Hohenstein, Camping ist Mist und es ist erst 14.00 – Oberhaslach – Westhoffen – Wasselonne Abends ins Städtchen – Diesmal kein Regen

So 13/06/2004 Unendliche Weite
53km Regenschauer und Sonne

Morgens ist der Himmel dunkel bewölkt und in den Bergen regnet es. Wir beschließen die heutige Etappe abzukürzen und durch den etwas flacheren Teil des Elsaß zu fahren. Dort ist der Himmel hell.

Zehnacker – Dittwiller – Regen bis kurz vor Bouxwiller – gefrorene Lasagne in Bouxwiller – Ingwiller – Oberbronn.

Abends noch das EM-Spiel France-Angleterre (2:1) zusammen mit lauter Pfälzisch sprechenden Franzosen geguckt.

Mo 14/06/2004 Adieu Frankreich
80km Sonne Gegenwind

Oberbronn – Niederbronn – Lembach – Wissembourg.
Mittag (Tarte flambee), Sightseeing, Souvenierkauf

Wir entschliessen uns, nicht wie geplant durch die Berge, sondern über Bad Bergzabern durch die Weinberge zu fahren. Ein Fehler: die Ausgeschilderte Route über irgendwelche Weinbergwege bietet null Abwechslung, ist aber nur für Traktoren geeignet. Dann schon lieber die Autostraße. Allerdings in Deutschland auch nicht so ein Vergnügen wie in Frankreich.

Camping in Annweiler.
Um 21.00 kommen wir noch auf die Idee den Aufstieg zur Burg Trifels zu machen. Sehr schön. Allerdings haben wir hinterher Mühe, noch im Hellen wieder hinunterzukommen.

Di 15/06/2004 Der Rest
29 km Sonne Rückenwind

Heute werden wir für den gestrigen Tag entschädigt. Wir fahren auf der wenig befahrenen Weinstr. nach Neustadt und die Landschaft hält, was der Reiseführer verspricht.

11.45 in Neustadt – Essen – fertig

Advertisements
Kategorien Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s